Wohlfühloase im Schwarzwald mit nachhaltiger Wirkung

«Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?» Die Zeile aus Goethes Gedicht «Wandrers Nachtlied» trifft 100%ig auf das Wellness- und Genusshotel Ludinmühle im Schwarzwald zu, das aus fast allen Ecken der Schweiz innert zwei Stunden erreichbar ist. Im Spa-Bereich von über 2000 m2 kann jeder Gast seine Auszeit individuell gestalten. Wunderschön eingerichtete Gaststuben laden zu lukullischen Genüssen ein. Auf den Teller kommen nur exquisite Produkte aus lokalen Biobetrieben.

(Bild: zVg) Märchenhaft schön – die Ludinmühle mit nächtlicher Beleuchtung

(Bild: zVg) Märchenhaft schön – die Ludinmühle mit nächtlicher Beleuchtung

«In anderen Wellness-Hotels spürt man auch die Bemühungen, dass der Kunde sich wohlfühlen soll. Aber in der Ludinmühle wird das absolut authentisch gelebt», schreibt ein Gast auf tripadvisor.ch und trifft den Nagel auf den Kopf. Wer das wunderschöne Gasthaus im klassischen Schwarzwaldstil betritt, fühlt sich sofort angekommen. Alle der 100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben ein freundliches Wort und ein Lächeln auf den Lippen, das von Herzen kommt. Die Damen an der Rezeption und im Service tragen Schwarzwald-Dirndl mit eisblauen Seidenschürzen und eine von ihnen verrät: «Wir haben für jeden Wochentag ein anderes Modell.» Liebevolle Details zählen nicht nur bei der Kleidung; das ganze Haus ist damit ausgestattet. Man kann Tage und Wochen hier verbringen und entdeckt immer wieder neue raffinierte Einzelheiten. Die fein geschnitzten Rosenholzmotive im Restaurant Rosengarten beispielsweise; der rote Kachelofen in der Ofenstube; die sternenförmigen Lichter und eleganten Spiegel in der Pianobar; die persönlichen Fotos der Besitzerfamilie in der in hellem Fichtenholz gehaltenen Schwarzwaldstube; oder das alte Wappen mit dem Mühlstein in der Mühlestube, das an den Ursprung des Hauses aus dem Jahre 1702 erinnert. Denn die traditionsreiche Ludinmühle atmet Geschichte und zeigt sich gleichzeitig modern. Die fliessende Verbindung von Neu und Alt beruht auf dem schonenden Umbau in vielen Etappen, den Hotelier Walter Zimmermann seinem Haus über die letzten 40 Jahre hinweg zukommen liess. Und weiterhin wird. Sechs Zimmer sollen in den nächsten Wochen völlig neu ausgestattet werden. Der ständige Prozess des Wandels ist mit Höhen und Tiefen durchzogen. Das Hochwasser  von 1987 im Brettental zerstörte fast alles von der Ludinmühle. Stein für Stein richtete Zimmermann sie wieder auf, erweiterte die Gebäulichkeiten vor allem im Sauna- und Badebereich, der heute mit fünf Wellnessstars ausgezeichnet ist und absolut keine Wünsche offen lässt.

(Bild: ub) Deckenbemalung in einer Lounge – eine der vielen Kostbarkeiten, die es im Spa- und Wellnesshotel Ludinmühle zu bestaunen gibt

(Bild: ub) Deckenbemalung in einer Lounge – eine der vielen Kostbarkeiten, die es im Spa- und Wellnesshotel Ludinmühle zu bestaunen gibt

Perfekte Erholung vom Alltag
Wer sich in einem der luftigen, mit viel Naturmaterialien ausgestatteten Zimmer des Viersterne-Hotels eingerichtet hat und einen Blick auf das Wellness- und Beautyprogramm wirft, hat die «Qual der Wahl». Gesichts- und Körperbehandlungen mit Algen- und Meersalzprodukten, Wellnessbäder, Körperpackungen, Hotstone-, Klangschalen-, Kräuterstempel-, Lomi Lomi oder klassische Massagen und vieles mehr, machen die Entscheidung für das persönliche Wohlfühlprogramm nicht ganz einfach. Die Preise sind moderat. Am besten, man schlendert in dem vom Haus zur Verfügung gestellten Bademantel inklusive Tüchern und Schlappen zum Wellness- und Beautydesk, und lässt sich beraten. Oder macht sich selber auf Entdeckungstour durch Saunaparadies, Poollandschaft und Ruheoasen auf über 2000 m2. Einzigartig in der Ludinmühle: Es gibt einen Textilsaunabereich für Familien mit Kindern  und einen textillosen Saunabereich für Besucher ab 16 Jahren. Aber auch Eltern haben die Möglichkeit, sich eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und ihren Nachwuchs vier Stunden lang von Profis  kostenlos betreuen zu lassen. Nebst grosszügigem Innen-, Aussen- und Whirlpool (30 bis 35 Grad) können die Gäste ganz nach ihrem Wohlbefinden zwischen Kräuter-, Blüten-, Salz-, finnischer Blockhüttensauna oder Dampfbad entscheiden. Speziell für Damen steht Schwitzbad aus Zirbenholz zur Verfügung. Alle Saunaräume sind mit Fenstern versehen, die wunderschöne Blicke in die umliegende Natur bieten. Zum Saunaparadies gehören zudem zwei Infrarotsitzbänke, verschiedene Wassertret- und Tauchbecken, Erlebnisduschen, ein Fitness- und drei sehr individuell gestaltete Erholungsräume, die für jeden einzelnen der 120 Ludinmühle-Gäste Platz bieten. Alles ist rollstuhlgängig. Zu den neusten Errungenschaften zählt das riesige herzförmige Floating-Becken. Es wird für jeden Benutzer speziell mit 35-Grad-warmem, frischem salzhaltigem Wasser aufgefüllt, auf dem er eine Stunde lang schwerelos schweben und sich entspannen kann.

(Bild: zVg) Es ist gedeckt – in den sechs verschiedenen Restaurants werden Gäste auschliesslich mit regionalen Spezialitäten aus biologischem Anbau verwöhnt

(Bild: zVg) Es ist gedeckt – in den sechs verschiedenen Restaurants werden Gäste auschliesslich mit regionalen Spezialitäten aus biologischem Anbau verwöhnt

Nachhaltigkeit und kulinarische Hochgenüsse
«Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen», meinte einst Winston Churchill. Neben dem Wellnessbereich setzt die Ludinmühle ihren Fokus auf ihre Gourmetküche mit ausschliesslich regionalen Produkten und einer Weinkarte, die das Herz jedes Geniessers höher schlagen lässt. Walter Zimmermann, der heute zu den erfolgreichsten Hoteliers des Schwarzwalds zählt, ist eigentlich gelernter Werkzeugmacher. Erst durch die Heirat mit Ingrid Bühler, deren Familie die Ludinmühle zu einem Gasthaus umwandelte, fand er zu seiner wahren Berufung. Er wurde zuerst Koch, dann Unternehmer. Für seine kulinarischen Kreationen, mit denen er 28 Jahre seine Gäste bewirtete, erhielt er internationale Preise.  Seit dem Tod seiner Frau (2008) konzentriert er sich ganz auf das Management und die Weiterentwicklung der Ludinmühle. Die Leidenschaft für lukullische Genüsse gibt er den 12 Köchen weiter, die jetzt täglich für das Wohl der Gäste sorgen. Zimmermann ist ein passionierter Jäger. Vier verschiedene Jagdreviere in der Umgebung stehen unter seiner Pacht. Sämtliches Wild, das auf der Karte steht und als grosse Spezialität des Hauses gilt, stammt von ihm. Nachhaltigkeit ist für den Hotelier eine Herzensangelegenheit. 2007 erfüllte er sich einen langersehnten Wunsch und baute eine Hackschnitzelheizung, die mit Sägemehl, Sägespänen und Holz aus eigenen Waldbeständen und der benachbarten Sägerei gespeist wird. Mittlerweile werden  damit nicht nur der ganze Hotelbetrieb sondern auch die Schule, das Feuerwehrhaus und die alte Kirche im Brettental geheizt. Walter Zimmermann hat mit der Ludinmühle die perfekte Oase für Menschen geschaffen, die eine Auszeit suchen. Und ruht sich trotz zunehmender Gästeschar nie auf dem Erfolg aus. Denn stets begegnet der leidenschaftliche Hotelier neuen Herausforderungen. Auf Facebook schreibt er: «Das schönste an meiner Ludinmühle ist: jeder Tag ist ein Erlebnis.»

Ursula Burgherr

(Bild: zVg) Wie schweben – 35 Grad warmes Wasser mit 25% Salzgehalt ermöglichen das entspannende schwerelose Floaten im herzförmigen Becken

(Bild: zVg) Wie schweben – 35 Grad warmes Wasser mit 25% Salzgehalt ermöglichen das entspannende schwerelose Floaten im herzförmigen Becken

(Bild: zVg) Wunderschöne Himalaya Salzwand in der Salzsauna

(Bild: zVg) Wunderschöne Himalaya Salzwand in der Salzsauna

(Bild: zVg) Die Blütensauna im über 2000 Quadratmeter grossen Spabereich

(Bild: zVg) Die Blütensauna im über 2000 Quadratmeter grossen Spabereich

(Bild: ub) Lounge mit Erfrischungen im Spabereich

(Bild: ub) Lounge mit Erfrischungen im Spabereich

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest