Das gute Buch wird nie aussterben

In Basel findet vom 9. bis 11. November das internationale Literaturfestival statt

In einer Zeit, wo vieles im Umbruch ist, könnte man glauben, dass die Menschen nur noch online lesen. Doch dem ist nicht so. Am nächsten Wochenende steht Basel ganz im Zeichen der BuchBasel, die Beweis genug ist, dass ein gutes Werk weiterhin in jede Hausbibliothek gehört.

(Bilder: zVg) Vom Freitag bis Sonntag steht Basel ganz im Zeichen des Literaturfestivals «BuchBasel»

Lesen Kinder und Jugendliche überhaupt noch? Oh ja. Sie tun dies. Und wahrscheinlich sogar mehr als die ältere Generation. Aber das Leseverhalten hat sich verändert. Die Flut an News prasselt auf uns alle ein – «social media», online-Zeitungen und unzählige TV-Kanäle beliefern uns täglich, ja stündlich oder gar minütlich, mit News. Aus aller Welt. Über den Wahrheitsgehalt und die Substanz dieser Neuigkeiten wollen wir an dieser Stelle nicht philosophieren.

Basel ist eine Kulturstadt. Das ist zwar teils Eigenwerbung (von der Stadt am Rheinknie respektive Basel Tourismus), doch wer sich die Mühe gibt, sich über Veranstlatungen zu informieren, die direkt mit Kunst und Kultur zusammenhängen, wird sehen, dass man praktisch tagtäglich an Ausstellungen und Veranstaltungen gehen kann, wo die computerisierte und digitalisierte Welt noch eine sehr marginale Rolle spielt.

Wochenende im Zeichen des Buches
Das zweite November-Wochende steht wieder ganz im Zeichen der Bücher und der Begegnung mit Autorinnen und Autoren. Das diesjährige Programm bietet hochkarätige Literatur und tiefsinnige Diskussionen, aktuelle Themen und verspielte Experimente, grosse Namen und echte Entdeckungen. «Generationen & Geschichten» – so lautet das diesjährige Schwerpunktthema. Man blickt nach vorne auf die kommenden Herausforderungen, welche primär auf die junge / jüngere Generation(en) warten. Aber man wirft auch einen Blick zurück, um durch die historische Erfahrung besser zu verstehen, was heute passiert. Denn wer das Gestern nicht kennt, wird das Heute nicht verstehen können!

Buchpreis 2018 und 28 Spielorte
Das Literaturfestival (Buch­Basel) richtet sich aber auch an Kids; es gibt ein spezielles Kinderprogramm. Und am Sonntag folgt ein absoluter Höhepunkt, wenn der Schweizer Buchpreis 2018 verliehen wird.

Das Festival bietet auch heuer wieder eine unvergleichbare Gelegenheit, sich anregen und unterhalten zu lassen. 101 Veranstaltungen mit gut 200 Mitwirkenden an sagenhaften 28 Spielorten in der Stadt und der Region wollen entdeckt werden. Kurzum: Das gute Buch wird nie ein Anachronismus werden – vielmehr bereichert es das Leben eines jeden Menschen!

Jordi Küng

Weitere Informationen
www.buchbasel.ch

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest