88. Internationaler Automobil-Salon in Genf

900 ausgestellte Autos, 10’000 Medienleute, 700’000 Besucher

180 Aussteller, über 110 Welt- und Europapremieren, die an rund 70 Pressekonferenzen vorgestellt werden, 900 ausgestellte Modelle, 10’000 akkreditierte Medienvertreter und rund 700’000 erwartete Besucher. Auch der 88. Internationale Automobil-Salon, der vom 8. bis 18. März im Palexpo Genf stattfindet, besticht mit gigantischen Zahlen. Eröffnet wird die Geneva International Motor Show am 8. März um 10 Uhr von Bundesrat Guy Parmelin, vom Präsidenten des Staatsrates der Republik und des Kantons Genf, François Longchamp, sowie vom Präsidenten des Automobil-Salons, Maître Maurice Turrettini, in Anwesenheit zahlreicher Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Industrie.

Die Macher der Geneva International Motor Show (GIMS). GIMS-Direktor André Hefti (rechts) und Salon-Präsident Maurice Turrettini freuen sich auf den 88. Internationalen Automobilsalon.

Die Macher der Geneva International Motor Show (GIMS). GIMS-Direktor André Hefti (rechts) und Salon-Präsident Maurice Turrettini freuen sich auf den 88. Internationalen Automobilsalon.

«Dem Genfer Automobil-Salon geht es gut. Das hält uns nicht davon ab, die Entwicklung der Branche und die Erwartungen der Besucher wachsam zu verfolgen», erklärt Maurice Turrettini, der Präsident des 88. Internationalen Automobil-Salons in Genf. Alle Informationen zur Organisation, den Ausstellern und Tipps zum Besuch sind auf der offiziellen Website www.gims.swiss zu finden. Die Geneva International Motor Show öffnet vom 8. bis 18. März dem breiten Publikum ihre Pforten. Im Vorfeld, an den Pressetagen (6./7. März), ist die Messe jeweils das grösste Ereignis für Vertreter der Automobilindustrie; Geschäftsführer von Herstellern und Zulieferern, renommierte Designer, Analysten, Vertreter der Politik, Berufspiloten und prestigeträchtige Botschafter der Marken.

110 Welt- und Europa-Premieren
Tatsächlich organisieren die Aussteller vor rund 10’000 Medienvertretern nicht weniger als 70 individuelle Pressekonferenzen, die im 15 Minuten-Takt die Individualmobilität von heute und morgen vorstellen. Sie hatten alleine in den Sektoren Personenwagen, Spezialkarosserien und veredelte Personenwagen mehr als 110 Welt- und Europapremieren angekündigt. Im Bereich Zubehör, Garageneinrichtungen, Zulieferanten OEM Original Equipment Manufacturer, auf deutsch Originalausrüstungshersteller) stehen 18 Welt- und Europapremieren an. Eröffnen wird die Veranstaltung Bundesrat Guy Parmelin am Donnerstagmorgen, 8. März, um 10 Uhr. Dies im Beisein der Schweizer Markenvertreter, Botschafter aus den Produktionsländern und zahlreicher nationaler und regionaler Persönlichkeiten. Auf einer Bruttostandfläche von 106’000 Quadratmetern teilen sich 180 Aussteller eine Nettoausstellungsfläche von rund 73’353 Quadratmetern. Das Publikum wird den neuen Stand von Aston Martin entdecken, der sich jetzt in Halle 2 befindet, umgeben von zahlreichen Herstellern exklusiver Kleinserien, die zum ersten Mal an der Messe teilnehmen. In Halle 6 wechselte Citroën zu Peugeot, Jaguar und Land Rover wanderten auf grösseren Flächen auf die andere Hallenseite.

Auto zu gewinnen
Zum vierten Mal in Folge finden die Besucher die Sonderausstellung TAG Heuer in der Halle 3. Sie illustriert die Partnerschaften des Schweizer Uhrmachers im Rennsport, insbesondere in der Formel 1 und Formel-E und wird von den Besuchern für ihre Rennsimulatoren geschätzt. Das Bundesamt für Energie (BFE), wird als Presenting Partner des Automobilsalons mit der Werbekampagne co2tieferlegen und der App Salon Car Collector zur unterhaltsamen Entdeckung der energieeffizienten Autos in der Ausstellung einladen. Unter die Kriterien von co2tieferlegen fallen alle Personenwagen, die einen maximalen CO2-Ausstoss von 95 g/km haben und der Energieeffizienzkategorie A oder B angehören. Diese Fahrzeuge erfüllen bereits heute den gesetzlichen CO2-Wert von 2020. Solche sehr effizienten Autos sind inzwischen an den meisten Ständen des Autosalons Genf zu finden. Um diese energieeffizienten Fahrzeuge am Autosalon sichtbarer zu machen, hat co2tieferlegen den «Salon Car Collector». Er kann als App herunter geladen oder über die mobile Webseite des Projekts verwendet werden. Mit der Anwendung können Besucherinnen und Besucher am Autosalon energieeffiziente Autos fotografieren und mit sechs gesammelten Fotos an der Verlosung eines Ford Mondeo Hybrid teilnehmen. Mehr dazu: co2tieferlegen.ch/de-ch/saloncarcollector. Die Fachbesucher schliesslich dürfen mit ihrem Besuch in der Halle 7 nicht allzu lange warten, denn die SAA Expo, die etwas weniger als die Hälfte der Halle einnimmt, wird einmal mehr mit verkürzter Dauer vom 8. bis 12. März stattfinden.

Das berühmteste und zur Zeit erfolgreichste Schweizer Cabaret- und Comedy-Duo DivertiMento mit Jonny Fischer (links) und Manuel Burkart ist klar der Meinung: «Hey, ihr da, ja genau ihr: wir erwarten Euch am 88. Internationalen Autosalon in Genf!»

Das berühmteste und zur Zeit erfolgreichste Schweizer Cabaret- und Comedy-Duo DivertiMento mit Jonny Fischer (links) und Manuel Burkart ist klar der Meinung: «Hey, ihr da, ja genau ihr: wir erwarten Euch am 88. Internationalen Autosalon in Genf!»

Öffnungszeiten und Anreise
Der Salon wird die Besucher während elf Tagen wochentags von 10 bis 20 Uhr und an den Wochenenden von 9 bis 19 Uhr willkommen heissen. Zahlreiche Extrazüge fahren täglich nach und ab Genf-Flughafen und bringen die Besucher stressfrei an den Salon. Kombi-Tickets der SBB ermöglichen ausserdem die Anfahrt und den Eintritt zu ermässigten Preisen. Die Busse der öffentlichen Verkehrsmittel Genf (TPG – Linie 5) bringen die Besucher vom Stadtzentrum und vom Flughafen direkt vor die Eingangstür. Wer sich trotzdem für die Anreise mit dem Auto entscheidet, wird von der Genfer Strassenpolizei im Realtime-Verfahren in eines der zwölf Parkhäuser und -Areale im nahen Umkreis der Palexpo-Hallen gelotst. Dort stehen wochentags rund 5’600 Parkplätze und an den Wochenenden gar 10’000 Plätze zur Verfügung (Informationen zur Verkehrssituation sind auf der Radiofrequenz RTS1 FM 91.2 auch in deutscher Sprache zu erfahren). Pendelbusse sorgen für die direkte Verbindung zwischen den Aussenparkings und dem Haupteingang des Salons. Mehr Informationen zum Automobil-Salon sind auf der offiziellen Website zu finden. Sie wird laufend aktualisiert. Eintrittstickets können dort Online gekauft werden.

www.gims.swiss

Text und Fotos: Raphael Galliker/Palexpo Genf

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest